faktor2

Faktor2 entfaltet das Karlsruher Potenzial bei Solarstrom

Faktor2 informiert, vernetzt und aktiviert.

Als BürgerIn, PolitikerIn, UnternehmerIn oder öffentliche Einrichtung werde auch Du Teil von Faktor2!

Wie geht das?

  • Installiere Solarpaneele auf Deinen Dächern
  • Überzeuge andere dass dies notwendig und sinnvoll ist
  • Setze dich für Regeln/Gesetze ein, die Photovoltaik fördern und Hemmnisse reduzieren

Warum Faktor2?

Der Ausbau erneuerbarer Energien ist ein zentraler Bestandteil einer erfolgreichen Klimapolitik.

Welchen Beitrag können KarlsruherInnen leisten?

Zurzeit (Stand Anfang 2019) werden 4% der Karlsruher Dächer zur Solarstromproduktion genutzt.

Solarpaneele auf vorhandene Dächer zu installieren trägt wesentlich zum Klimaschutz bei, macht unabhängiger von Kraftwerksstrom und spart auch noch Geld.

Worauf warten wir noch?

Die Faktor2 Challenge

Aktuell werden nur etwa 4% der Karlsruher Dachflächen zur Gewinnung von Solarstrom genutzt. Faktor2 will dies ändern und fragt Karlsruhe:

Bis wann wird die für Solarstrom genutzte Dachfläche verdoppelt?

Wenn dies beispielsweise jedes Jahr erreicht würde, wären 2024 auf nahezu allen Dächern in Karlsruhe Solaranlagen installiert.

Faktor2 für Eigentümer von Dachflächen

Ist mein Dach geeignet und lohnt sich eine Solaranlage für mich wirtschaftlich? Die folgenden Links führen zu   Institutionen im Raum Karlsruhe,  die Dein Dach schnell auf Solartauglichkeit überprüfen können:

Welche Fördermittel gibt es?

Ganz klar: Solarenergie auf dem Dach lohnt sich! Wie das funktioniert, erfährst Du hier!

Hier erfährst Du Details zur Einspeisevergütung. Maßgeblich ist das EEG (EnergieEinspeise-Gesetz) in seiner jeweils gültigen Fassung.

In Baden-Württemberg gibt es ein Förderprogramm für Photovoltaikanlagen in Kombination mit Stromspeichern.

Wo kann ich mich beraten lassen?
Wer bietet Solarkredite an?

Spezielle Solarkredite gibt es u.A. bei folgenden Banken:

Handwerker

Folgende Links können bei der Handwerkerauswahl helfen:

Rundum-Sorglos-Pakete (Mietmodelle)

Faktor2 für Mieter

Du wohnst unter einem Dach, das Dir nicht selbst gehört?

Neu ist das Konzept Mieterstrom. Informationen dazu gibt es u.a. bei Greenpeace Energy.

Was die Installation von Solarpaneelen angeht, sind MieterInnen in der Situation, dass sie das Dach nicht besitzen unter dem sie leben. Doch auch dafür gibt es Lösungen beispielsweise die Nutzung einer Kompaktanlage für den Balkon. Informationen zu steckbaren Solar-Geräten gibt es z.B. bei der DGS oder bei Solarheld.

Ein weiterer Weg besteht darin, den Vermieter oder die Hausgemeinschaft von der Installation einer Solaranlage ggf. mit Batteriespeicher zu überzeugen und den selbst produzierten Strom als Mieterstrom zu beziehen. Folgende Unternehmen haben Mieterstromangebote: 

Das sagen andere über Faktor2 ...

"Zum Einhalten unserer Klimaschutzziele müssen wir in den nächsten 15 Jahren auf möglichst allen geeigneten Dächer Solaranlagen installieren. Faktor2 ist eine tolle Initiative, um dafür das nötige Tempo aufzunehmen."
"In der Stadt Karlsruhe hat die Solarenergie das weitaus größte Potenzial bei den erneuerbaren Energien. Photovoltaik auf Dächern verbraucht keine zusätzlichen Flächen, leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und ist zudem wirtschaftlich. Daher begrüßen wir die Initiative Faktor2 sehr und unterstützen vor Ort partnerschaftlich durch eine unabhängige und neutrale Information und Erstberatungen."
"Als BUND Karlsruhe kennen wir die Energieversorgungslage für unsere Stadt genau. Wir wissen schon lange, dass die Energiewende ohne PV auf unseren Dächern nicht funktioniert. Die Initiative Faktor2 von FossilFree Karlsruhe ist genau das, was die Stadt jetzt braucht. Wir brauchen eine breite Koalition, die zusammenhilft, die Dächer unserer Residenzstadt zu versolarstromen. Wir bitten unsere Mitglieder dringend, nun nicht mehr zu zögern oder abzuwarten, sondern heute noch den Entschluss zu fassen, eine PV-Anlage auf dem eigenen Dach errichten zu lassen."


BUND Logo

"Der Arbeitskreis Karlsruhe des Landesnaturschutzverbands Baden-Württemberg (LNV) unterstützt das Projekt „Faktor2“, weil die Nutzung vorhandener Dachflächen zur natur- und umweltfreundlichen Erzeugung erneuerbarer Energie eine extrem wichtige Maßnahme gegen die drohende Klimakatastrophe darstellt. Allen Mitgliedern des Arbeitskreises wird empfohlen, aktiv zur Realisierung des Projektes beizutragen."


LNV Logo