Städte-Challenge

Welche Stadt schafft als erste die Verdoppelung der installierten Photovoltaik-Anlagenleistung auf ihren Dächern?

Warum ein Städteduell?

Fossil Free Karlsruhe und viele weitere NGOs in Deutschland bereiten ein echtes PV-Städteduell mit mehreren Städten vor. Damit werden die Strategien der einzelnen Städte, die hier mitmachen, vergleichbar und bewertbar. Und wir brauchen gute Strategien zur Umsetzung der Energiewende!

Diese NGOs sind in unserem Team dabei!

Wenn Du einE entschlosseneR KlimaschützerIn bist, und kreative Ideen bei uns umsetzen möchtest, dann steig bei uns ein! Du hast uns gerade noch gefehlt!

Kein Wettkampf ohne Spielregeln und Schiedsrichter!

Städte-Challenge

Spielregel: Wir brauchen eine intelligente Spielregel, die Städte mit unterschiedlicher Größe und unterschiedlicherm aktuellen Versolarstromungsstand miteinander vergleichbar macht. Bitte gib uns ein Feedback zum folgenden Spielregelprinzip! Sind Fehler drin? Hast Du bessere Regelvorschläge?

Spielregel:

1.) Startzeitpunkt ist ein definiertes Datum, das das Spiel unter allen Städteduell-Teilnehmern gleichzeitig startet. Zum
Beispiel der 21.02.21.

2.) Spielverlauf: Mindestens monatlich wird für alle Mitspieler die installierte kWpeak-Leistung pro gemeldetem Einwohner als
aktueller Spielstand ermittelt und grafisch dargestellt. Die Spielteilnehmer können jedoch auch täglich den aktuellen Spielstand eintragen und so z.B. auf die erbrachte Leistung einer besonderes großen PV-Anlage aufmerksam machen.

3.) Spielende: Wenn eine Stadt die Verdoppelung der installierten kWpeak-Leistung, also Faktor2, erreicht hat, ist das Ziel erreicht und das Spiel beendet.

4.) Maßzahl ist die installierte kWpeak-Leistung pro gemeldetem Einwohner zum definierten Start-Stichtag.

5.) Meßlatte: Die Stadt, die als erste Faktor2 erreicht, beendet damit das Spiel.

6.) Gewinner: Jetzt werden die Zuwachsleistungen aller Städte miteinander verglichen und die Frage gestellt: Welche Stadt hat im Spielzeitraum den
höchsten kWpeak-Zuwachs pro gemeldetem Einwohner erreicht?

7.) Spielleitung: Jede Stadt bestimmt einen
Linienrichter, der die eigenen Zahlen jederzeit ermitteln und monatlich an die Spielleitung weitergeben kann.

8.) Gewinaussicht:

          Besseres Klima

          Energiewende

          PV-AWARD überreicht durch BMU-MinisterIn (geplant).

Häufig gestellte Fragen - FAQs

Jede Stadt gibt am monatsletzten Werktag

  • ihre aktuelle Anzahl installierter PV-Anlagen,
  • ihre aktuell installierte kWpeak-Leistung,
  • ihre aktuell gemeldete Einwohnerzahl

in die WEBSeite ein!

Frage: Soll es im Februar nächsten Jahres tatsächlich losgehen?

ForFuture: Wir planen derzeit den Start zum 21.2.21. Hört sich nach Faktor2 an – sollte also passen.

Frage: Wann kann man sich als teilnehmende Stadt anmelden?

ForFuture: Eine Stadt kann sich momentan informell anmelden. Ein offizielles Anmeldeformular, welches wir benutzen werden, ist derzeit in Arbeit. 

Jede Stadt hat zusätzlich die Möglichkeit, uns einen kurzen Text zuzuschicken, indem sie die Bereitschaft zur Teilnahme erklärt, und kann uns gestatten, diesen Text zusammen mit einem schönen Bild der Stadt auf der Webseite zu veröffentlichen. Dies hilft anderen Städten, gleich zu ziehen und uns ebenso eine Bereitschaftserklärung mit Foto zur Teilnahme zu zu schicken.

Da wir – freibleibend – jedoch auch planen, ein Ministerium zur Auslobung von Preisgeldern für die Siegerstädte zu gewinnen, müssen wir von jeder Stadt schlussendlich auch eine sehr sehr offizielle und verbindliche Erklärung erhalten, Die die Teilnahme an den Städten Wettbewerb manifestiert.

Frage: Welche anderen Städte zeigen auch Interesse?

ForFuture: Fast alle Städte, die über 4F-Gruppen angesprochen wurden oder werden, zeigen hohes Interesse an dem Spiel. Wir planen zusätzlich, sämtliche Städte in Deutschland sowohl über den Städtetag als auch über die Energieagenturen anzuschreiben. Auf diese Weise erhoffen wir uns ein breites Echo von sehr vielen Städten, bei dem Spiel mit zu machen.

Frage: Entstehen einer Stadt Kosten?

ForFuture: Einer Stadt entstehen für die Teilnahme an dem Spiel voraussichtlich nur die selbst skalierten Kosten für die selbst definierten Strategien zum Erreichen der Enegiewende. Freilich muß jede Stadt eineN AnsprechpartnerIn definieren. Dieser muß auch in der Lage sein, den monatlichen Spielstand per Mail oder im Eingabefenster weiterzugeben. Oder für Interviews oder andere mediale Ereignisse zur Verfügung zu stehen.

Frage: Wird man mit Werbematerial, Logos, mit einer Öffentlichkeitsstrategie usw. unterstützt?

ForFuture: Wir sind im Kontakt mit den Institut:

Studiengang Mediendesign

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
Karl-Scharfenberg-Str. 55-57
38229 Salzgitter

Dort wird ein entsprechender medialer Content erzeugt, aus dem dann auch jede Stadt individuelle Werbematerialien entwickeln kann.

Momentan bestehen allerdings keine Pläne, gedruckte Plakate, Flyer, oder der gleichen zu generieren, und anstelle zu verteilen. Dieser Punkt ist momentan völlig offen.

Frage: Bezieht sich die Challenge nur auf Dachflächen oder werden Freiflächen-PV auch berücksichtigt?

ForFuture: Der Wettbewerb bezieht sich auf sämtliche installierte und funktionierende PV Flächen, die über die Bundesnetzagentur gemeldet werden können.

Der Spielstand wird hier dargestellt.

Jede teilnehmende Stadt gibt am monatsletzten Werktag

  • ihre aktuelle Anzahl installierter PV-Anlagen,
  • ihre aktuell installierte kWpeak-Leistung,
  • ihre aktuell gemeldete Einwohnerzahl

in die WEBSeite ein!

Im Aufbau – schneller geht’s, wenn Du mitmachen möchtest…

Wie komme ich als NGO an die aktuellen Daten der PV-Anlagen in meiner Gemeinde?

Ganz einfach, über diesen Link

Hier kannst Du ganz einfach die Photovoltaik-Daten ermitteln, die Du für Deine Überzeugungsarbeit bei Deinen GemeinderätInnen brauchst… Worauf wartest Du? Starte Faktor2 in Deiner Stadt!

Häufig ist die erste Frage die: Wieviel Prozent PV-Dächer haben wir überhaupt in unserer Stadt?

Die Summe der Dächer bekommst Du leicht über die Kartendienste der Bundesländer raus, für Baden-Württemberg beispielsweise  der LUBW-Kartendienst. Dort kannst Du Deine Stadt eingeben und eine Excel-Tabelle herunterladen, die die gesamten Dächer Deiner Stadt auflistet. Alternativ kannst Du auch Deine Stadtverwaltung/Bauamt anrufen, die wissen das auch.

Diese Städte machen alle bei der PV-Städte-Challenge mit und stellen sich der Herausforderung